Postleitzahlen PLZ Suche & Verzeichnis für Deutschland

Ermitteln Sie hier, welche Postleitzahl zu welchem Ort in Deutschland (z.B. Köln oder Leipzig) gehört und umgekehrt.

In unserem Postleitzahlenverzeichnis sind alle in Deutschland verwendeten Postleitzahlen hinterlegt und können nach Ort oder PLZ durchsucht werden.

Postleitzahlensuche nach PLZ oder Ort

z.B. 47, 50667, Berlin, München, Hamburg, Frankfurt am Main, Stuttgart, ...

Postleitzahlen in Deutschland Weiterführende Informationen

Inhaltsverzeichnis

  1. Postleitzahlenkarte
  2. Was ist eine Postleitzahl?
  3. Die Geschichte der Postleitzahl
  4. Was bedeuten die Ziffern der aktuellen Postleitzahlen?
  5. Besonderheiten des fünfstelligen Postleitzahlensystems
  6. Internationale Postleitzahlen
  7. Wie suche ich in diesem Postleitzahlenverzeichnis?
  8. Entfernungen zwischen Postleitzahlen berechnen

Postleitzahlenkarte

Der folgenden Postleitzahlenkarte von Deutschland, mit Zonen der ersten zwei PLZ-Ziffern sowie den Bundeslandgrenzen, können Sie die geographische Verteilung des deutschen Postleitzahlensystems entnehmen.
Stand: 18. Juni 2003

Postleitzahlenkarte Deutschland

Was ist eine Postleitzahl?

Eine Postleitzahl (PLZ) steht für eine bestimmte Zahlenkombination, die innerhalb einer vollständigen Adresse auf Briefen, Päckchen oder Paketen angegeben wird und anhand derer man den jeweiligen Zustellort bestimmen und eingrenzen kann. Grundsätzlich zusammengefasst geht es darum, anhand eines Zahlencodes eine Ortserkennung vorzunehmen.

Die Geschichte der Postleitzahl

Postleitzahlen existieren in Deutschland seit ungefähr 150 Jahren. Sie wurden 1941 vom Reichspostministerium eingeführt. In dieser Zeit waren Postleitzahlen lediglich zweistellig und wurden ausschließlich für Päckchen- und Paketversand genutzt. 1944 wurde auch der Briefverkehr mit eingeschlossen. Sogenannte Ringnummernstempel, die bereits Mitte des 19. Jahrhunderts verwendet wurden, können als Vorläufer der Postleitzahlen bezeichnet werden.

1961 entstand in Deutschland schließlich das erste vierstellige Postleitzahlensystem weltweit. 1962 verfügten die Bundesrepublik und 1965 die DDR bereits über jeweils eigene Postleitzahlsysteme. Nach der Wiedervereinigung etablierte die Deutsche Bundespost vorerst ein Übergangssystem für Postleitzahlen, indem Postsendungen mit einem "W" für Westdeutschland und mit einem "O" für Ostdeutschland zusätzlich gekennzeichnet wurden. Mit diesem System wurde das Vorkommen doppelt vorliegender Ziffernfolgen in Ost- und Westgebieten abgeschafft.

1991 setzte sich schließlich das bis heute bewährte fünfstellige System für das mittlerweile einheitliche Postgebiet Deutschland durch.

Was bedeuten die Ziffern der aktuellen Postleitzahlen?

Die ersten beiden Ziffern innerhalb einer Postleitzahl dienen dazu, einen Ort geographisch zuzuordnen d.h. es wird bestimmt, in welcher Zielregion z.B. ein Brief ankommen soll. Für Köln wurde beispielsweise die Zahlenfolge 50 festgelegt.

Die Ziffern drei bis fünf zeigen an, wo der Adressat ansässig ist, ob er die Post via Zustellung oder Postfach erhält bzw. ob es sich um einen Großkunden handelt.

Besonderheiten des fünfstelligen Postleitzahlensystems

Seit Einführung des fünfstelligen Postleitzahlensystems, haben Großempfänger von Sendungen die Möglichkeit, eine eigene Postleitzahl zu erhalten, um den Empfang zu vereinfachen. Beispielsweise besitzt das ZDF-Sendezentrum in Mainz eine eigens zugewiesene Postleitzahl (55100). Diese "speziellen Postleitzahlen" für spezifische Großempfänger sind jedoch nicht Bestandteil der hier durchsuchbaren Datenbank.

Internationale Postleitzahlen

Auf internationaler Ebene ist man allerdings nicht auf die in Deutschland üblichen fünf Stellen einer Postleitzahl festgelegt. Die Vereinigten Staaten von Amerika weisen z.B. neunstellige Postleitzahlen (in den USA heißen sie "ZIP-Codes") auf, wobei fünf Ziffern des gesamten Zahlencodes, von den weiteren vier Ziffern durch einen Bindestrich getrennt sind. In Indien liegen Postleitzahlen wiederum sechsstellig vor. Es zeigt sich, dass Länge und Schreibweise von Postleitzahlen-Codes weltweit, je nach Land, unterschiedlich sind und variieren.

Wie suche ich in diesem Postleitzahlenverzeichnis?

Das sogenannte Postleitzahlenbuch, welches jährlich ca. 40 Mio. Haushalten kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, war eine Möglichkeit nach Postleitzahlen eines gewünschten Ortes zu recherchieren. Diese Art der Suche findet allerdings, aufgrund der vereinfachten und unkomplizierten Suche im Internet, nur noch wenig Anwendung.

Hier im Netz gestaltet sich die Postleitzahlensuche (z.B. Suche nach der Zugehörigkeit einer bestimmten PLZ) viel komfortabler und schneller. Das Eingeben einer Postleitzahl in die Suchmaske führt umgehend zum dazugehörigen Ort und umgekehrt. Sucht man z.B. nach Hamburg, werden einem unverzüglich die jeweiligen Ortsteile der Stadt angezeigt sowie die in den Stadtteilen liegenden Straßen. So gehört beispielsweise die Postleitzahl 22767 zur Alten Königsstraße in Hamburg Altona. Gibt man z.B. die Ziffernfolge 50823 ein, zeigt einem das System den dazu passenden Ort innerhalb Deutschlands, nämlich Köln-Ehrenfeld, an.

Entfernungen zwischen zwei Postleitzahlen berechnen

Der Entfernungsrechner ermöglicht es, die ungefähre Entfernung (Luftlinie) zwischen zwei Postleitzahlen bzw. Orten wie Hamburg und Berlin zu ermitteln.

Weitere Beispiele: