BeneVit Gruppe: Aktive Gesundheitsförderung - Pflegekräften den langfristigen Verbleib im Beruf ermöglichen

09.02.2023, 11:30 Uhr
Arbeit, Beruf, Dienstleistung, Krankenversicherung, Gesundheit, Pflege
Mössingen

Die körperliche und psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu erhalten, hat für Arbeitgeber in der Pflege absolute Priorität, denn nur jede fünfte Pflegeperson geht davon aus, bis zur Rente in ihrem Beruf verbleiben zu können. Damit sich diese Prognose nicht erfüllen muss, startet das schwäbische Familienunternehmen BeneVit Gruppe für seine 2.000 Mitarbeitenden in 37 Einrichtungen der Altenhilfe mit dem "LifeBonus-Pflege Pro" ein Gesundheitsprogramm, das von der Techniker Krankenkasse (TK) umfangreich gefördert wird. Die BeneVit Gruppe ist das erste Pflegeunternehmen in Süddeutschland und nur eines von zehn in Deutschland, die bisher von diesem Programm profitieren können. "Wir sind in fünf Bundesländern vertreten, da ist es illusorisch, Berufliche Gesundheitsförderung (BGF) zentral zu lenken, so Kaspar Pfister, Gründer und Inhaber der BeneVit Gruppe. "Sie muss alltagstauglich sein, Motivation und Anleitung finden direkt vor Ort in unseren Häusern und Tagespflegen statt und wir erreichen auch die Mitarbeiter in den ambulanten Diensten."

In Kooperation mit news aktuell (dpa-Gruppe)
Urpsprünglich erschienen auf http://ots.de/52f711

Speziell für Pflege- und Betreuungskräfte entwickelt, entfaltet das Programm seine Wirkung durch die Kombination von zwei Elementen: Sogenannte "HealthCoaches" motivieren und schulen als Gesundheitsberater in jeder Einrichtung direkt in ihren Teams. Dazu werden ausgewählte BeneVit-Mitarbeiter in der Hamburger LifeBonus-Academy in den Themenbereichen Mitarbeitergesundheit und Digitalwissen fortgebildet. Nach Abschluss der Ausbildung agieren sie dann im Zusammenspiel mit einer alltagstauglichen Gesundheits-App auf dem Handy. Mit ihr rufen Mitarbeiter jederzeit Bewegungs- und Entspannungsübungen ab. Sie erfahren unterhaltsam und Video-gestützt, wie sie z. B. ihren Rücken entlasten, ihre Gelenke mobilisieren, Muskeln kräftigen oder lernen durch Achtsamkeits- und Atemübungen mit Stress und belastenden Situationen umzugehen. Pfister ist zuversichtlich: "Mich hat die Verknüpfung von analog mit digital sofort überzeugt, und die bisherigen Rückmeldungen stimmen mich sehr optimistisch. Die Mitarbeiter werden nicht einfach mit einer App abgespeist und alleine gelassen. Mit der Unterstützung durch unsere Gesundheits-Coaches wächst die Akzeptanz, die eigene Gesundheitsvorsorge in den Alltag einzubauen."

Die Vorstellung und Einführung des Programms ist fast abgeschlossen, im Februar beginnen die HealthCoach-Fortbildungskurse für insgesamt 96 BeneVit Mitarbeiter. Anfangs sehr skeptisch war Dominik Beranek, Einrichtungsleitung im Haus Perlenbach im bayerischen Schönwald: "Ich dachte mir zuerst, was soll denn so eine App bringen, das setzt sich nie richtig durch. Das sehe ich inzwischen total anders, denn es ist tatsächlich die Kombination, die den Unterschied ausmacht. Das LifeBonus-Team hat zielsicher unsere "Multiplikatoren" erkannt und für die Ausbildung zu Health-Coaches gewinnen können. Und schon jetzt nutzen viele Mitarbeiter die App, tauschen sich darüber aus und geben sich gegenseitig Tipps."

Entwickelt wurde das mehrfach ausgezeichnete Gesundheitsprogramm für Pflegende von einem 90-köpfigen Expertenteam aus Medizin, Therapie, Profi-Sport und Gesundheitsmanagement. BeneVit-Chef Pfister sieht in der Kooperation mit der LifeBonus GmbH einen gemeinsamen Beitrag für die Zukunft der Pflege in Deutschland: "Wenn wir unseren Mitarbeitern damit ermöglichen, bis zum Ende ihres Berufslebens ihrer Berufung treu bleiben zu können, sich um pflegedürftige Menschen zu kümmern, dann haben wir schon viel erreicht!"

Über die BeneVit Gruppe

Die BeneVit Gruppe erbringt als inhabergeführtes Familienunternehmen seit 2004 Dienstleistungen für ältere, pflege- und betreuungsbedürftige Menschen. Die Unternehmensgruppe ist bundesweit an 29 Standorten tätig und betreibt 26 stationäre Pflegeeinrichtungen mit rund 1.700 Plätzen in fünf Bundesländern. Dies überwiegend nach dem BeneVit-Hausgemeinschaftskonzept, in Wohngruppen mit i.d.R. 14 Bewohnern. In den ambulanten Diensten der Gruppe werden rund 900 pflegebedürftige Menschen versorgt. Zusätzlich wird teilstationäre Pflege eingestreut und in vier solitären Tagespflegeeinrichtungen angeboten, ebenso barrierefreie und betreute Wohnformen. Rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bundesweit für die BeneVit Gruppe.

www.benevit.net

Gerne übersenden wir, auf Anfrage, honorarfreie Fotos zu diesem Beitrag.

Pressekontakt:

Steffen Ritter
fokus > p Die Kommunikationsagentur für die Pflegewirtschaft
Friedrichstraße 68
10117 Berlin-Mitte
M +49 160 15 31 796
ritter@fokus-p.de
www.fokus-p.de


Original-Content von: BeneVit Gruppe, übermittelt durch news aktuell

Mössingen - Zurück zur Ortsübersicht