Basketball-Weltverband FIBA setzt bei U19-WM auf Videoboden aus Glas von ASB GlassFloor

29.03.2023, 13:43 Uhr
Technologie, Bild
Stein an der Traun

Erstmals bei einem offiziellen Basketball-Turnier des Weltverbandes FIBA kommt der Sportboden aus Glas von ASB GlassFloor zum Einsatz. Bei der FIBA U19-Weltmeisterschaft der Frauen in Madrid/Spanien (15. - 23. Juli 2023) werden die Athletinnen auf dem "LumiFlex" spielen, einem kompletten Videoboden aus Glas. Das gab die FIBA am Montag, den 27. März 2023, bei der Gruppenauslosung in Madrid offiziell bekannt.

In Kooperation mit news aktuell (dpa-Gruppe)
Urpsprünglich erschienen auf http://ots.de/538b78

Zusätzlich zu den WM-Spielen wird ASB GlassFloor an einem Turniertag das volle technische Spektrum des Bodens präsentieren. Dies beinhaltet Spieler-Tracking, interaktive Trainingsübungen, interaktive digitale Spiele, Spezialeffekte und Interaktion mit den Zuschauern. Dazu ist ASB GlassFloor eigens interessante Tech-Partnerschaften eingegangen.

Abgesehen von der Tatsache, dass der Glasboden von ASB GlassFloor aufgrund seiner gelenkschonenden Eigenschaften für die Gesundheit der Sportler einen großen Mehrwert darstellt, werden mit dem "LumiFlex" erstmals Sport, Entertainment und Werbung im Fokus der Zuschauer miteinander verzahnt. So können durch Spieler-Tracking u.a. Live-Statistiken auf der Spielfläche eingeblendet werden, aber auch klassische TV-Werbespots, Imagefilme oder Trailer für das nächste Sport-Highlight direkt auf der Spielfläche abgespielt werden.

"Wir freuen uns sehr darauf, die Premiere dieses Glasbodenbelags im Juli auf der Weltbühne zu erleben. Diese innovative Oberfläche, die durch die jüngste Regeländerung ermöglicht wurde, zeigt deutlich den Appetit der FIBA neue Technologien und Innovationen anzunehmen. Das unterstreicht die Entschlossenheit der FIBA, unseren Sport voranzubringen, damit wir Basketball für die Fans noch attraktiver und ansprechender machen und gleichzeitig das Erlebnis für die Spieler verbessern können", sagte FIBA-Generalsekretär Andreas Zagklis.

Der Basketballweltverband hat die Zeichen der Zeit erkannt und bereits im vergangenen Oktober durch eine Regeländerung die Verwendung von LED-Glasböden bei Wettbewerben der Stufe 1 genehmigt. Im Kampf um die überlebenswichtige Olympia-Relevanz eröffnet der Videoboden aus Glas von ASB GlassFloor mit seinen Möglichkeiten vielen Sportarten die einzigartige Chance, sich für die Zukunft neu zu positionieren. Der "LumiFlex" kann für Events auch gemietet werden und ist innerhalb von sieben Stunden aufgebaut.

Doch nicht nur für Sportarten an sich bietet ASB GlassFloor eine außergewöhnliche Zukunftsperspektive. Mittlerweile setzen immer mehr Kommunen und private Investoren beim Bau einer Sporthalle auf den innovativen Boden des bayerischen Unternehmens aus Stein an der Traun. Leichtere Refinanzierbarkeit, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, gänzlich neue Trainings- und Vermarktungsmöglichkeiten, sowie eine enorme Flexibilität in der Gestaltung der gesamten Bodenfläche sind klare Argumente für den Glasboden von ASB GlassFloor.

Denn neben der Full-LED-Variante, gibt es auch die kostengünstigere Variante, den "MultiSports". Hier sind unterhalb der Glasoberfläche die vordefinierten Linien mit LEDs unterlegt. So wird per Knopfdruck nur das angezeigt, was wirklich gebraucht wird. Vorbei die Zeiten des großen Linien-Wirrwarrs, was auch für den Inklusionssport eine enorme Erleichterung darstellt. Darüber hinaus bietet der Glasboden für Rollstuhlfahrer den perfekten Untergrund. So entschied sich erst kürzlich der Landkreis Miltenberg, einen Glasboden für die Untermainhalle anzuschaffen. Die Halle ist die Heimspielstätte des Handball-Traditionsklubs TV Großwallstadt. Der zertifizierte Sportboden ist FIBA-, ITF- und IHF-akkreditiert, zugelassen für die Handball-Bundesliga und entspricht der europäischen Norm EN 14 904:2006 für flächenelastische Sportböden.

In Madrid indes freut man sich auf den "LumiFlex", der ab der Finalrunde zum Einsatz kommt. Jorge Garbajos, Präsident des spanischen Basketballverbands, sagte: "Als Gastgeberland wissen wir, dass es uns aus Marketing- und Markensicht zusätzliche Möglichkeiten bieten kann, sowohl in Bezug auf die Zusammenarbeit mit Werbepartnern als auch auf die Verbesserung des Fanerlebnisses."

Christof Babinsky: "Wir freuen uns sehr auf die WM in Madrid, die uns die Chance eröffnet, bei einem weltweiten Vorzeigeturnier dabei zu sein. Wir haben die Möglichkeit, gleich mehrere offizielle Weltmeisterschaftsspiele auf unserem Videoboden auszurichten und dürfen so unsere Vision der Zukunft des Basketballs und Marketings im Indoor-Sport präsentieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir damit die großen Player im Basketball von den neuartigen Marketing-Möglichkeiten überzeugen können und dass wir viele interessante Gespräche zu Entwicklungsmöglichkeiten führen werden. Wir freuen uns vor allem auch auf den Tag, an dem wir das volle Leistungsvermögen des LumiFlex präsentieren dürfen. Dieser Showcase gibt uns die Möglichkeit, den Boden an die Programmierer und Designer zu übergeben, um zu sehen, was wirklich alles möglich ist. Das wird schon sehr spannend."

Pressekontakt:

BOMBONERA
Thomas Tamberg
Mobil: +49 177 65 11 799 | E-Mail: asbglassfloor@bombonera.de


Original-Content von: ASB GlassFloor, übermittelt durch news aktuell

Großwallstadt - Zurück zur Ortsübersicht